„Mit meinem Lebensstil scheine ich ja wirklich enorme Schwierigkeiten zu haben”

29. Oktober 2008 · 10:17
von OJ

Das Drehbuch mit Markierungen für die Vorsprech-Szenen

Obiger Satz ist natürlich eine tolle Wahl für eine Sprechprobe (auch wenn ihn komischerweise kaum jemand „gerührt“ vortragen kann), weil er so das Konzept der „unüberlegten Rede“ ad absurdum führt.* Spannend ist auch, wie viele Möglichkeiten es gibt, den Satz zu betonen („meinem“ oder „Lebensstil“ bzw. „enorme“ oder „Schwierigkeiten“) und damit den Sinn subtil zu verändern. Das sagt wahrscheinlich enorm viel über die Persönlichkeit der Sprecher aus.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich den Satz trotzdem jetzt schon nicht mehr so recht hören kann.

Dafür hat Stini gestern ein paar Fotos gemacht. Blogs mit Bildern haben ja generell viel mehr Hits, deshalb will ich sie Euch nicht vorenthalten.

Meine To-Do-Liste momentan:

  • Nachhaken bei eingeladenen Sprechern, die sich nicht gemeldet haben (35)
  • Sprechproben veranstalten (langsam bekomme ich ein Gefühl dafür, wie das geht und versuche mich manchmal sogar an Regieanweisungen, auch wenn es in dieser Phase noch gar nicht um das perfekte Reindenken in die Rollen geht)
  • Drehbuch für Folgen 3 – 6 überarbeiten
  • Schlafen

Aktuelle Statistik: 71 Eingeladene, von denen ich weiß; 4 vereinbarte (noch offene) Termine mit 9 Leuten; 7 allgemeine Zusagen ohne konkreten Termin, davon 2 mit Vorbehalt; 3 zeitliche/logistische Problemfälle; 9 durchgeführte Sprechproben; 2 Absagen, einschließlich Florina

  1. * Vielleicht hat so auch einfach Gina ein bisschen was zu knabbern — okay, war’n Insider, sorry.

Kommentar hinterlassen