Jede Menge Kulissen!

21. November 2008 · 20:28
von Jan

So, nachdem nun schon eine ganze Weile das Casting für das Hörspiel läuft bzw. fast abgeschlossen ist, zumindest für die ersten beiden Folgen, habe ich nun mit dem Szenendesign begonnen. Obwohl es sich „nur“ um ein Hörspiel handelt, muß ich zunächst viele Bilder – im Kopf und auf Papier – erschaffen, bevor ich mich in die Lage versetzt fühle, eine akustisch glaubhafte Szene zu erstellen. Ich habe einfach vorn angefangen, mit der ersten Szene, die für mich so etwas wie die Schablone in der Arbeitsweise für alle anderen Szenen bzw. Schau-/Hörplätze darstellt. Zunächst skizziere ich die räumlichen Begebenheiten auf dem Papier und modelliere diese dann in einem Programm zur Erzeugung von durch den Computer berechneten Impulsantworten. Wendet man die Impulsantworten auf ein beliebiges Geräusch an, klingt das Ergebnis so, als wäre das Geräusch in einem Raum mit den modellierten akustischen Eigenschaften abgespielt worden. Als nächstes füge ich charakteristische Geräusche hinzu, die in ihrer Summe den sogenannten Roomtone definieren, jener Klang, der einen Raum oder einen Ort unverwechsel- und wiedererkennbar macht. Hierbei hilft mir gleichermaßen die vorher angefertigte Skizze, die detailreich genug sein muß, damit nachher im fertigen Produkt das Ohr des Zuhörers einigermaßen getäuscht werden kann. Dialoge und Bewegungsgeräusche werde ich zunächst vernachlässigen, aber auch sie erhalten später die Bearbeitung mit der oben beschriebenen Impulsantwort.

Wie nun im einzelnen die Geräusche zustandekommen, sind teilweise lange Geschichten, die vielleicht in unserem geplanten „Making Of“ angesprochen werden. Mein Wunsch ist auf jeden Fall, möglichst wenige vorgefertigte Geräusche zu verwenden, auch wenn ich ab und zu auf Geräuschbibliotheken zurückgreifen müssen werde. Das Erstellen von Geräuschen macht nämlich einen riesigen Spaß, und ich freue mich schon sehr darauf. Im Grunde ist es so wie wenn man in einem riesigen Legokasten herumwühlt, um passende Steine zu finden und diese zu etwas ganz anderem zusammensetzt als wofür sie bestimmt waren. Also: fröhliches Basteln!

Kategorie: Mix
Schlagwörter:

Kommentar hinterlassen