Das erste Mal…

17. Januar 2009 · 20:48
von OJ

Heute war der erste Aufnahmetag. Um mit etwaigen Anlaufschwierigkeiten nicht mehr Leute zu belasten als unbedingt nötig, haben wir heute nur eine Gastsprecherin eingeladen. Wirkliche Schwierigkeiten gab es zwar gar nicht — auch, weil Jan und ich die Verbesserung der Akustik mittels aufgehängter Tischdecken am Donnerstag schon mal vorbereitet und probeaufgenommen hatten –, aber es war dennoch gut, dass wir nur mit kleiner Besetzung aufgenommen haben, da sich erst im Laufe des Tages etwas Routine einstellte.

Gegen 18 Uhr wurde dann langsam klar, dass wir „durch“ waren. Wir haben zwar nur etwa die Hälfte der in dieser Besetzung möglichen Szenen aufgenommen, aber es war nie der Plan, das wirklich alles heute zu schaffen. So wissen wir jetzt, dass wir ca. 2,5 bis 3 Seiten pro Stunde aufnehmen können (bei Gastsprechern wegen deren „Warmlaufphase“ vermutlich etwas weniger), und dass ein kompletter Arbeitstag dann auch alles ist, was wir schaffen können; die Albernheit und Lachflashes (nicht, dass es sonst besonders ernst zugegangen wäre) beim Aufnehmen der vorletzten Szene, ausgelöst durch den an und für sich harmlosen Satz: „Oh… Ich hatte es mir viel größer vorgestellt“ war ein deutliches Anzeichen, langsam mal Schluss zu machen.

Weil ich ja Statistiken mag: In gut 8,5 Stunden (einschl. Mittagspause) haben wir heute etwas über 20 Seiten — etwa 15 % des Drehbuchs — aufgenommen. Der Folgetermin am kommenden Samstag (24. Januar) wird wegen diverser Ereignisse und Termine nur 7,5 Seiten und hoffentlich nicht mehr als drei Stunden umfassen, den Samstag darauf (31. Januar) wird es dann wieder ein ganzer Tag.

Kommentar hinterlassen