I’ll begin again

3. Mai 2011 · 18:03
von OJ

Es häufen sich die Beschwerden, dass es hier nichts mehr zu lesen gibt.* Einzelne Teilnehmer** verspürten auch schon Ermüdungserscheinungen und dachten darüber nach, was eigentlich wäre, wenn wir aus den ganzen Einzelteilen eben kein fertiges Erzeugnis mehr basteln.

(Das wäre dann natürlich enorm viel Arbeit für die sprichwörtliche Tonne gewesen, und ich wüsste auch nicht, wie wir uns bei diversen TeilnehmerInnen dafür entschuldigen sollten, deshalb ist das keine Richtung, die wir weiter verfolgen. Aber ein bisschen long, dark night of the soul muss halt auch mal sein. Leiden für die Kunst und so.)

Außerdem haben wir seit September*** durchaus noch Dinge getan. Zum Beispiel haben wir uns Anfang des Jahres getroffen und ein paar Stunden lang bei mir zu Hause — pardon, „im Studio“ — Schritte, Kleidungsgeraschel und diverse Spezialgeräusche aufgenommen. Und nach nur einem Vierteljahr Pause (also vorgestern) haben wir den geplanten zweiten Teil dieser Geräuschaufnahmesession durchgeführt,**** diesmal beim Don, um dessen Holzfußboden und ausgewählte Inhalte seines Kleiderschrankes auszunutzen.

Für die nähere Zukunft haben Jan und ich darüber hinaus jetzt einen Plan entworfen, der zwar noch auf diverse Arten scheitern kann, aber durch koordinierten Einastz von Urlaubstagen zumindest schon mal etwas sinnvoll am Stück Anhörbares ergeben würde.

Wir bleiben gespannt.

  1. * Ca. 2 Stück, eine davon von mir.
  2. ** Ich.
  3. *** SEPTEMBER!
  4. **** Sollte eigentlich noch im Februar stattfinden, es kamen aber etliche Dinge dazwischen; u.a. die Berlinale und zahlreicher werdender Besuch aus Fernost.