Noch eins übrig

14. Dezember 2013 · 00:00
von Jan

Laut meinen Unterlagen fehlt mir nun noch ein Musikstück für Folge 4, dann bin ich mit dem Vertonen fertig! Da ich noch einige Tage dieses Jahr zur Verfügung habe, glaube ich, daß ich innerhalb meines gesetzten Zeitplans bleiben werde.

Der Arbeitsabschnitt, der die Musik beinhaltet, ist wohl der kreativste im ganzen Projekt. Jede Folge enthält neue musikalische Experimente. Dabei geht es nicht so sehr um höhere Qualität sondern eher um Andersartigkeit. Wahrscheinlich sehe ich die Arbeit am Projekt inzwischen als Entdeckungsreise, um nach den vielen sich wiederholenden Tätigkeiten nicht in Eintönigkeit zu verfallen.

In Folge 3 gab es schon den Versuch, Musik innerhalb einer Szene unterzubringen. Interessanterweise hatte ich das Gefühl, daß der Musikstil innerhalb der Szene anderen Regeln gehorcht als die für eine Folge vorgegebenen für Musikstücke zwischen den Szenen. Da wäre zum Beispiel die Vermeidung von Motiven, um den Zuhörer nicht zu sehr auf die Musik zu lenken. Eine andere Sache ist das Timing, das sich komplett dem Szenentiming unterordnen muß. Daher nehme ich diese Stücke komplett in Echtzeit und ohne Metronom auf. Auf diese Weise fühlt sich die Musik für mich lebendiger an.

Folge 4 enthält nun auch solche Elemente, wie oben beschrieben, und daher mehr Musik als ursprünglich geplant. Schauen wir mal, was sich für Folge 5 anbietet…

Kommentar hinterlassen