Alles neu macht der Mai

12. Mai 2014 · 13:14
von Jan

Wie passend für meinen heutigen Eintrag! „Alles neu“ wäre vielleicht übertrieben, aber es werden sich noch einmal gravierende Änderungen am Sound der Dialoge ergeben, da sich dort über die Folgen eine unschöne Tendenz herausgebildet hatte. Ab Folge 3 deutlich hörbar haben die Dialoge zu wenig Dynamik. Das heißt, daß die leisen Passagen durch die Maximierung der Lautstärke einfach zu laut geworden waren.

Nach einer längeren Zeit der Abstinenz von diesem Projekt faßte ich nach erneutem Durchhören endlich den Entschluß, die Dialogmaximierung für die Folgen 5 und 6 noch einmal gänzlich zu wiederholen. Das betraf dann natürlich auch die Klangmischung, die dadurch direkt auch betroffen war. Es tut mir ein wenig leid, daß die Arbeit meines Mithelfers OJ dadurch zunichte gemacht wurde, aber ich bereue den Schritt zumindest nicht, weil ich mit dem Ergebnis wirklich deutlich zufriedener bin.

Die Folge 6 ist auf diese Weise schon neu durchgearbeitet und enthält in den Schlußszenen auch schon die dort geplante Musik, Folge 5 werde ich in den nächsten Tagen durchgearbeitet haben. Beide Folgen stehen dann dem Regisseur OJ zwecks klanglicher Beurteilung zur Verfügung. Ein bitterer Beigeschmack bei der Sache ist, daß ich nun die Klangmischung der Dialoge für die restlichen Folgen auch noch einmal komplett erneuern muß. Das ist mir jedoch gerade bei den Folgen 3 (besonders!) und 4 ein Anliegen. Positiver Nebeneffekt, so hoffe ich, ist etwas wiedergewonnene Dynamik für die Beimischung des restlichen Sounds (Geräusche und Musik zum Beispiel).

„There and back again…“ ist ein Zitat, das mir hinsichtlich der Pegelmaximierung in den Sinn kommt. In diesem Sinne gehen die Arbeiten weiter, wenn auch vielleicht nicht, wie ursprünglich geplant, mit Jahresende abschließbar, jedoch mit etwas mehr Motivation als vorher.

Kommentar hinterlassen